Teilnahmebedingungen

Das Panzerweekend ist kein Militärfahrzeugtreffen.  Als Teilnehmer können sich nur Reenactmentgruppen (mit oder ohne Fahrzeuge) und Besitzer besonderer und seltener Fahrzeuge aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges anmelden.

Mit der Anmeldung bestätigen die Teilnehmenden:
– dass ihre Fahrzeuge sich in einem ordnungsmässigen Zustand befinden und kein Sicherheitsrisiko
  darstellen;
– dass sie selber und ihre Fahrzeuge ausreichend gegen Ansprüche Dritter versichert sind;
  für Schäden und Unfälle im Zusammenhang mit der Benutzung der Infrastruktur lehnt der
  Veranstalter jede Haftung ab.

Ausserdem halten die Teilnehmenden folgende Bestimmungen ein:
– Fahrzeuge auf dem Veranstaltungs-Gelände dürfen nur im Schritttempo bewegt werden;
– Offenes Feuerbedarf einer Bewilligung des Veranstalters;
– Für das Tragen und Präsentieren von Waffen gilt das Waffengesetz;
– Waffen und Waffenkopien dürfen ausschliesslich nur im zugeteilten Camp-Bereich getragen und präsentiert werden;
– Mitführen von Waffen und Waffenkopien ausserhalb des Camp-Geländes (Museumshallen, Restaurant, Shop etc.) ist verboten;
– Uniformen und Abzeichen der ehemaligen deutschen Wehrmacht (Heer, Luftwaffe, Marine)dürfen nur mit vorheriger,

                ausdrücklicher Bewilligung vom OK-Präsidium getragen oder präsentiert werden. Hakenkreuze sind abzudecken.

Ausdrücklich untersagt ist:
– das Tragen von Uniformen der SS sowie aller Formationen der NSDAP sowie das Zeigen entsprechender Abzeichen und Symbole;

– die Verwendung jeglicher Art von Feuerwerks-, Pyro-  und Knallkörpern.

Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, diese Bedingungen gelesen und akzeptiert zu haben.